Küchen- und Wildkräuter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

sind nicht nur für unser Essen unverzichtbar, sondern auch für unsere Hunde sind sie eine wertvolle Ergänzung zum Futter.

Sie sind reich an vielen Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und sekundäre Pflanzenstoffe. So enthalten sie z.B.  Vitamine C, B2, Folsäure, sowie die Mineralstoffe Eisen, Kalzium, Kalium und Magnesium. Sekundäre Pflanzenstoffe wie Karotinoide hemmen die Krebsentstehung. Sie machen freie Radikale unschädlich und stärken das Immunsystem. Die enthaltenen Bitterstoffe, wirken anregend auf die Verdauung.

Aber nicht nur das, wie der mittelalterliche Arzt und Philosoph Hippokrates schon sagte:

„Gott hat für jede Krankheit eine Pflanze wachsen lassen. Sehet Euch um in der Natur und schöpft aus der Apotheke Gottes"

Auch das können wir für unsere Hund tun. Es gibt viele Kräuter die man unterstützend bei Erkrankung, Schmerzen, usw. verabreichen kann. Aber auch gesunde Hunde brauchen Kräuter.

Gerne berate ich Sie dazu.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2014 by Martina Rohr